SHIATSU RUND UM DIE SCHWANGERSCHAFT

Schwangerschaft individuell begleiten

Besonders in der Schwangerschaft kann Shiatsu sehr wohltuend sein. Shiatsu unterstützt die Frau während der Körper sich rasch wandelt und stärkt die Verbindung von Mutter und ungeborenem Kind. Im ersten Trimester, wo der Körper so viele Veränderungen durchläuft, sich auf das neue Leben einstellt, wo vor Freude und vielleicht auch Sorgen gelacht und gleichzeitig geweint wird, ist es wichtig die Frau zu erden und in ihre Mitte zu bringen. 

Zudem kann es bei Rückenschmerzen, Übelkeit, Schlafproblemen und anderen Schwangerschaftsbeschwerden lindernd wirken. Gleichzeitig kann Shiatsu den Körper und Geist bei Müdigkeit und Niedergeschlagenheit aufmuntern. Im zweiten und dritten Trimester kann Shiatsu beim Aufbauen und Stabilisieren helfen. Gegen Ende der Schwangerschaft wenn es auf die Geburt zuströmt, kann Bewegung und Lockerung goldig sein. Aber auch die nötige Kraft vor der Geburt in einer Shiatsu Session zu tanken ist sehr wertvoll.

Gerade für Schwangere ist achtsame Berührung essenziell. Sie bietet Halt, beruhigt und macht Mut.

Kinderwunsch

Shiatsu bietet einen wunderbaren sanften Halt durch die Kinderwunschzeit. Oft ist diese Zeit emotional sehr fordernd und aufregend. Klappt die Schwangerschaft nicht auf Windesflügeln, spriessen Zweifel und Enttäuschung rasch. Für manche Paare beginnt ein endloser Kreislauf.

Die Behandlung kann den Körper und den Hormonhaushalt in ein stabiles Gleichgewicht bringen. Einen Ort wo sich die Frau fallen lassen kann und sich in ihrem Körper zuhause fühlt, ist auch ein Raum wo sich das neue Leben wohlig einnisten kann - wo sich das kleine Wesen willkommen fühlt.

 

Für neues Leben braucht es Zwei - Mann und Frau. Daher ist es sinnvoll den Mann und die Frau mit dem gemeinsamen Kinderwunsch zu behandeln. So wird der Wunsch nochmal bestärkt, der Druck lässt nach und Stress wird abgebaut. 

 

Shiatsu kann bei medizinischer Fruchtbarkeitsbehandlung, welche oftmals viel Kraft und Energie abverlangen, ein wichtiger Anker werden, wo Frau und Mann ihre Reserven wieder auffüllen können.

"Man berührt den Himmel, wenn man einen Menschenleib betastet"

 

Novalis 1772-1801